Assobirra

Neben der Mitgliedschaft bei Unindustria Treviso und Federalimentare gehört Theresianer der ASSOBIRRA, der Industriellenvereinigung für Bier und Malz, an. Die seit 1947 bestehende Einrichtung vereint die wichtigsten Betriebe, die Bier in Italien herstellen und vermarkten. Gemeinsam repräsentieren sie über 98% der nationalen Produktion (mehr als 75% des in Italien konsumierten Bieres). Die Mitgliedsbetriebe beschäftigen direkt und mit ihren Zulieferern über 133.000 Personen.

ASSOBIRRA vertritt sie im In- und Ausland. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Kontrolle, Information und den Schutz der Interessen durch Stellungnahmen, allgemeine Richtlinien und Assistenz. Zudem werden die technologische Entwicklung und ihre Fördertätigkeit unterstützt. Die Vereinigung ist auch mit dem Monitoring des Bierkonsums in Italien beauftragt. Jedes Jahr wird eine Untersuchung hinsichtlich Qualität und Quantität über die Konsumgewohnheiten der Italiener durchgeführt, darüber hinaus Studien und spezielle Untersuchungen über die Qualität und die Produktionstechnologien.

Federalimentare

Theresianer ist Mitglied der Federalimentare, der Vereinigung, die dem Industriellenverband Confindustria angehört. Mit den 17 Branchenvereinigungen, neben den 2 angeschlossenen Verbänden, repräsentiert und schützt sie die Nahrungsmittelindustrie, die nach der metallmechanischen Industrie der zweitgrößte Produktionssektor in Italien ist. Europaweit gehört die Federalimentare der Fooddrinkeurope an.

Slowbrewing

consegna attestato Slow Brewing settembre 2012
Martino Zanetti, Tullio Zangrando und Fabrizio Zanetti

Der Slogan des Vereins „slowBREWING – Das Brauen mit Zeit für Geschmack e.V.” bzw. „Mehr Zeit für den Braumeister bedeutet mehr Geschmack für das Bier“, wurde in München (Bayern) am 14. Oktober 2011 gegründet und sofort vom Gericht als gesetzlich anerkannte Vereinigung eingetragen. SlowBREWING hat sich die Freude an mäßigem und bewusstem Genuss zum Ziel gesetzt, wobei der Schwerpunkt auf der Regionalität und Naturreinheit von Bier, verantwortungsvoller Landwirtschaft und sorgfältigem Umgang mit der Natur liegt.

Das Hauptmerkmal, das die slowBREWING Biere von den Mainstream-Produkten unterscheidet, ist das unvergleichbare, typische organoleptische Profil: demzufolge sind sie einfach unverwechselbar.

Bier muss nicht nur gut und einladend sein, sondern es braucht auch ausreichend Zeit, um ohne Hektik zu reifen, damit der Endverbraucher langanhaltende Freude hat und es für die Gesundheit von Nutzen ist.

SlowBREWING, dessen Ziel Exzellenz pur ist, unterscheidet sich von anderen Gruppen und Vereinigungen dadurch, dass es sich um einen „Club ausgezeichneter Braumeister” handelt, eine Gemeinschaft an Erzeugern und Verbrauchern, die um die Förderung eines mäßigen und verantwortungsbewussten Konsums der besten Biere bemüht sind.

Theresianer ist seit 2012 Mitglied von slowBREWING.

www.slow-brewing.com